Octave

Die klanglichen Eigenschaften eines Verstärkers sind das Ergebnis aller seiner Teile - eine Röhre allein macht noch keinen schönen Klang. Die Geräte von OCTAVE werden zu 100% in Deutschland einzeln gefertigt und sorgen durch das Zusammenspiel von Verstärker, Netzteil und Powermanagement für einen ehrlichen und natürlichen Klang.

Vollverstärker

V 16 Single Ended

Kompakt und souverän: Der V 16 Single Ended besitzt die Flexibilität, um sowohl dem extremen Auflösungsvermögen von Kopfhörern virtuos Rechnung zu tragen als auch Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad zu beflügeln, egal ob mit CD-/SACD, LP oder hoch auflösenden Musikdateien. Der V 16 Single Ended bietet dazu gleich drei Eingänge (XLR und Cinch) und lässt sich so einfach in jede Konfiguration einbinden. Für den Anschluss der vielfältigen Kopfhörermodelle stehen die wichtigsten in der Praxis erprobten Buchsen parat: neben dem Standard-Ausgang für einen 6,3-Millimeter-Klinken-Stecker findet sich deshalb konsequenter Weise noch ein professioneller, symmetrischer vierpoliger XLR-Ausgang.

OCTAVE hat den V 16 Single Ended zudem mit einem optionalen Pre-Out-Feature ausgestattet (ein nachträglicher Pre-Out-Umbau ist nicht möglich - die Entscheidung muss beim Kauf gefällt werden). Diese Option generiert Komplexität ebenso wie eine sehr große Flexibilität. Auf diese Weise ist der V 16 Single Ended ein perfekter Partner für verschiedenste System-Setups – für perfekte Sessions mit Kopfhörern, wirkungsgradstarken Lautsprechern, Hybrid-Systemen (mit aktivem Bass) sowie für konventionelle Bi-Amping-Konfigurationen.

Kein Pegelabfall

Durch spezifische Treiberstufen und einer Optimierung der Gegenkopplung konnte OCTAVE die Bandbreite des V 16 Single Ended von 10 Hz bis 100 kHz ausdehnen – was für Single-Ended-Konzepte bislang als unmöglich galt.

Keine starke Erwärmung

Viele Single Ended Class-A-Konzepte werden auf bis zu 150% ihrer Leistungsfähigkeit hin überzüchtet, um eine Leistung bis 7W zu erreichen wodurch die Geräte im Normalbetrieb sehr heiß werden. Der V 16 Single Ended verfügt über eine adaptive dreistufige Einstellung des Class-A-Modus die das Level automatisch zwischen 100% und 35% optimal an das Lastprofil – Lautsprecher 4 / 8 Ohm und Kopfhörer angepasst. Zusätzlich verfügt das Gerät über einen besonderen Ecomode, der in Musikpausen das Class-A-Level auf 35% reduziert und unhörbar für den Hörer bei Signal wieder hochfährt.

Universeller Röhreneinsatz

Die KT 120 Pentodenröhre wird in einer Triodenschaltung betrieben. Sie ist aufgrund ihrer Eigenschaften (sehr hohe Leistung, Langlebigkeit, geringe Toleranzen, Verfügbarkeit) ideal für Single Ended Class-A geeignet, ohne die technischen Probleme einer echten Triode wie zum Beispiel der 300 B aufzuweisen. Das V 16 Single Ended Konzept erlaubt auch den Einsatz von KT 150, KT 88, 6550 etc. und ist dadurch extrem universell.

Technische Daten

  • Ausgangsleistung:
    • High Mode: 2 x 8 W RMS
    • Low Mode: 2 x 5 W RMS
  • Frequenzbereich: 10 Hz - 80 kHz @ 5 W
  • THD/Klirrfaktor: 0,5 % bei 3 W an 4 Ω
  • Signal-Rausch-Abstand: - 110 dB / 8 W
  • Lastimpedanz
    • Lautsprecher: 3 - 32 Ω (BIAS High - Low)
    • Kopfhörer: 6 - 2000 Ω (OUT Low - High)
  • Verstärkung: 26 dB

Vorstufe

  • Eingangsempfindlichkeit: 400 mV
  • Eingangsimpedanz: 50 kΩ (Cinch), 25 kΩ (XLR)
  • Übersprechen rechts/links: 40 dB
  • Übersprechen Eingang/Eingang: > 90 dB
  • Ausgangsimpedanz Pre Out: 40 Ω
  • Maximaler Pegel Pre Out: 5 V RMS
  • Röhrenbestückung: 1x ECC 82, 2x EF 800

Anschlüsse

  • Eingänge: 2x Line Level (Cinch), 1x XLR Line Level
  • Ausgänge: 1x Lautsprecher Terminal, 1x Kopfhörer mit 6,3 mm Klinke, 1x Kopfhörer 4 polig XLR, 1x geregelter Vorverstärkerausgang Pre-Out mit Cinch (optional nur ab Werk)

Allgemeine Informationen

  • Leistungsaufnahme: 120 - 200 W Normalbetrieb, 200 W Vollaussteuerung
  • Abmessungen: 210 x 335 x 297 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 19 kg
  • Mitgeliefertes Zubehör: Netzkabel, IR-Fernbedienung, Inbusschlüssel zum Entfernen der Abdeckung
V 40 SE

Der Octave V 40 SE ist ein integrierter Push-Pull-Pentodenverstärker mit Vorverstärker in der Line-Sektion und einer Ausgangsleistung von 2 x 40 W RMS. Er ist die Weiterentwicklung des Vorgängers V 40, da sowohl die Verstärkungsstufen als auch die Stromversorgung verbessert wurden. Die Kopplungskondensatoren der Leistungsröhren, jetzt 1,5 µF in der V 40 SE, wurden im Vergleich zur V 40 um den Faktor drei erhöht, was zu einem niedrigeren Frequenzgang führt.

Anstelle von Aluminium-Elektrolytkappen werden jetzt Tantal-Elektrolytkappen mit extrem geringer Leckage in der Treiberschaltung verwendet. Die Heizspannung der Treiberrohre wurde präzise stabilisiert, um Brummen und Geräusche zu reduzieren, die sonst durch das Heizsystem verursacht würden.

Die Heizung und die Versorgungsspannung werden beide über die Energieverwaltungsschaltung gesteuert. Die Stabilisierung der Heizungs- und Versorgungsspannungen gewährleistet einen stabilen, driftfreien Betrieb im Netzbereich von +/- 15%. Jede Ausgangsröhre im V 40 SE ist gegen Überstrom geschützt. Außerdem sind sowohl das Schutz- als auch das BIAS-System gegen Überspannung durch ausgefallene Röhren geschützt.

BIAS-Einstellung

Die Endstufe des V 40 SE verfügt über eine einstellbare Ruhestrom (BIAS) Regelung. Die Regler sind von außen zugänglich, der korrekte BIAS wird über Präzisionsregler und ein Messsystem mit 0,3 % Genauigkeit eingestellt. Jede Endröhre ist einzeln gegen Überstrom bzw. Überlastung geschützt. Bei Überschreitung zulässiger Grenzwerte wird das Gerät intern elektronisch abgeschaltet.

Bypass und Pre-Out

Der V 40 SE verfügt über einen geregelten Vorstufen Ausgang Pre-Out und eine Bypass Funktion für den Einsatz in Mehrkanalanlagen. Der Pre-Out kann auch für einen externen Kopfhörerverstärker eingesetzt werden. In solchen Fällen kann die V 40 SE Endstufe mit dem Ecomode abgeschaltet werden, um Röhrenverschleiß und Stromverbrauch zu reduzieren.

Optional erhältliche (Super) Black Box

Die Black Box bzw. die Super Black Box erhöhen die Speicherkapazität der Netzteilelkos um den Faktor 4 bzw. 10. Ziel dieser Maßnahme ist die Erhöhung der Stabilität der Endstufe. Der V 40 SE kann damit den Anforderungen des Lautsprechers angepasst werden. Mit den Black Boxen können auch schwierige, wirkungsgradschwache Lautsprecher mit dem V 40 SE betrieben werden.

Technische Daten

Endstufe

  • Ausgangsleistung: 2x 40 W an 4 Ω
  • Frequenzbereich:
    • 20 Hz - 70 kHz @ 40 W -3 / -1 dB
    • 5 Hz - 70 kHz @ 10 W -0 / -2 dB
  • Klirrfaktor: < 0,1% bei 10 W an 4 Ω
  • Signal-Rausch-Abstand: -110 db / 40 W
  • Restrauschen/Brumm: < 300 μV
  • Optimale Lastimpedanz: 3 - 16 Ω
  • Minimale Lastimpedanz: 2 Ω
  • Ruhestrom: 28 mA
  • Gegenkopplung: 10 dB
  • Verstärkung: 38 dB
  • Endröhren: 4 x 6550

Vorstufe

  • Eingangsempfindlichkeit: 180 mV Line Eingänge
  • Eingangsimpedanz: 50 kΩ
  • Übersprechen Eingang zu Eingang: - 105 dB
  • Ausgangsimpedanz Pre-Out: 240 Ω
  • Vorröhren: 1x ECC83, 1x 6922

Anschlüsse

  • Eingänge: 5x Cinch (einer davon für die Bypass-Funktion)
  • Ausgänge: 1x Pre-Out geregelt, 1x Record Ausgang (Cinch), 1x Lautsprecherausgang

Allgemeine Informationen

  • Einschaltstrombegrenzung: 350 W
  • Hochlaufzeit: 50 Sekunden
  • Stromverbrauch: 400 W bei Volllast, 140 W im Normalbetrieb, < 25 W im Ecomode
  • Gewicht: 18 kg
  • Abmessungen: 408 x 159 x 490 mm (B x H x T)
  • Mitgeliefertes Zubehör: Netzkabel, 3mm Schlitzschraubendreher, IR-Fernbedienung
V 70 SE

Der V 70 SE ist ein Hochpegel-Vollverstärker mit 2x 70 Watt Ausgangsleistung. Schaltungstechnisch aus dem V 70 weiterentwickelt, aufgebaut im aufwändigerem Chassis des Bruders V 80, kann der V 70 SE seine Klangdimensionen ausspielen und gleichzeitig mit hochsensiblen Features wie Phono MC und XLR Eingängen aufwarten. Das größere Gehäuse ermöglicht einen perfekten Schaltungsaufbau und die wirkungsvolle Abschirmung empfindlicher elektronischer Schaltungsteile.

Die Endstufe basiert auf zwei 6550-Endröhren pro Kanal. Dank der BIAS-Einrichtung sind auch sockelgleiche Röhren wie KT88 / EL34 etc. einsetzbar. Auch der V 70 SE baut auf der erweiterten Pentodenschaltung auf. Der Netztrafo ist extrem streufeldarm und magnetisch geschirmt. Dies erlaubt die Option Phono MC, bei der auch Low Output MC Systeme angeschlossen werden können.

BIAS

Die Endstufe des V 70 SE verfügt über eine einstellbare Ruhestrom (BIAS) Regelung. Die Regler sind von außen zugänglich, der korrekte BIAS wird über Präzisionsregler und ein Messsystem mit 0,3 % Genauigkeit eingestellt. Jede Endröhre ist einzeln gegen Überstrom bzw. Überlastung geschützt. Bei Überschreitung zulässiger Grenzwerte wird das Gerät intern elektronisch abgeschaltet.

Bypass und Pre-Out

Der V 70 SE verfügt über einen geregelten Vorstufen Ausgang Pre-Out und eine Bypass Funktion für den Einsatz in Mehrkanalanlagen. Der Pre-Out kann auch für einen externen Kopfhörerverstärker eingesetzt werden. In solchen Fällen kann die V 70 SE Endstufe mit dem Ecomode abgeschaltet werden, um Röhrenverschleiß und Stromverbrauch zu reduzieren.

Optionales Zubehör: (Super) Black Box

Die Black Box bzw. die Super Black Box erhöhen die Speicherkapazität der Netzteilelkos um den Faktor 4 bzw. 10. Ziel dieser Maßnahme ist die Erhöhung der Stabilität der Endstufe. Der V 70 SE kann damit den Anforderungen des Lautsprechers angepasst werden. Mit den Black Boxen können auch schwierige, wirkungsgradschwache Lautsprecher mit dem V 70 SE betrieben werden.

Erhältlich in Silber und Schwarz!

Technische Daten

Endstufe

  • Ausgangsleistung: 2x 70 W @ 4 Ω
  • Frequenzbereich:
    • 20 Hz - 70 kHz @ 40 W -1 / -3 dB
    • 5 Hz - 70 kHz @ 10 W 0 / -2 dB
  • Klirrfaktor: 0,1% bei 10 W an 4 Ω
  • Signal-Rausch-Abstand: - 100 dB / 40 W
  • Restrauschen/Brumm: < 300 µV
  • Optimale Lastimpedanz: 3 - 16 Ω
  • Ruhestrom: 28 mA - BIAS Low, 34 mA - BIAS High
  • Endröhren: Serienmäßig 4 x 6550

Vorstufe

  • Eingangsimpedanz: 50 kΩ
  • Übersprechen Eingang zu Eingang: - 105 dB
  • Ausgangsimpedanz Pre-Out: 240 Ω
  • Vorröhren: 1x ECC 83, 2x ECC 81

Anschlüsse

  • Eingänge: 5x Cinch (einer als Bypass-Eingang), 1x XLR
  • Ausgänge: 1x Pre-Out geregelt, 1x Record Ausgang (Cinch), 1x Lautsprecherausgang

Allgemeine Informationen

  • Einschaltstrombegrenzung: 350 W
  • Stromverbrauch: 400 W bei Volllast, 140 W im Normalbetrieb, < 25 W im Ecomode
  • Gewicht: 22,1 kg
  • Abmessungen: 451 x 150 x 415 mm (B x H x T)
  • Mitgeliefertes Zubehör: Netzkabel, 3mm Schlitzschraubendreher,Inbussschlüssel zum Entfernen des Deckels, IR-Fernbedienung, Ersatzröhre
V 70 Class A

Der V 70 Class A ist ein Class-A-Push-Pull-Verstärker in Pentodenschaltung mit einer doppelten Ausgangsleistung von 50 Watt mit einer bis zu 70 Watt Spitzenleistung. Für die Entwicklung dieses neuen Verstärkerkonzepts musste eine neuartige Class-A-Technologie entwickelt werden:

Die Dynamic Bias Control ermöglicht es den limitierten Aussteuerbereich - und damit die eingeschränkte Leistung des Class-A-Konzeptes - den Leistungsanforderungen entsprechend dynamisch nach oben zu verschieben. Diese Technik verbindet die klangliche Reinheit der Class-A- mit der Dynamik und Leistungsfähigkeit der Gegentakt-A/B-Technik.

Das moderne Konzept eines Class-A Push-Pull-Verstärkers in Pentodenschaltung ermöglicht es, die Class-A-Tugenden über den gesamten Frequenzgang bis hin zur maximalen Aussteuerung zu garantieren. Die enorme Kraft, mit bis zu 70 Watt Spitzenleistung, liegt deutlich über dem Leistungsniveau üblicher Class-A-Verstärker und ist mehr als ausreichend für die meisten Lautsprecher.

Standardmäßig ist der Vollverstärker mit einem symmetrischen Eingang ausgestattet. Sollte ein Plattenspieler angeschlossen werden, bietet das optionale Phono Board (entweder MC oder MM) die passende Lösung.

Im Fall des V 70 Class A kommt eine Auto-Bias-Schaltung zum Einsatz. Der Verstärker stellt sich selbstständig auf die eingesetzte Röhre ein und benötigt keine Einstellregler. Die bewährte BIAS-Messung mit der farbigen LED-Ampel ist jedoch weiterhin vorhanden, allerdings nur um die einwandfreie Funktion der vier Endröhren zu überprüfen.

Analog zu den anderen Spitzenmodellen von Octave besitzt der V 70 Class A auch die Leistungsvorwahl, Power High und Low, um das Gerät optimal an unterschiedliche Endröhren anpassen zu können. Aufgrund der hohen Leistung im Class-A-Betrieb muss bei Power High eine KT 120 oder KT 150 Röhre eingesetzt werden. Leistungsschwächere KT88- oder 6550-Typen sollten bei Power Low betrieben werden. Es stehen dann noch immer ca. 15 W Class-A- und 25 W Musikleistung zur Verfügung.

Octave typischen Maßnahmen, wie zum Beispiel das Powermanagement mit elektronischer Überwachung sind genauso integriert wie der ECO-Mode, die moderne Heimkino Bypass Schaltung und der praktische, geregelte Vorverstärkerausgang (zum Beispiel zum direkten Anschluss eines Subwoofers). Unsere spezielle Netzteiltechnik schützt den Verstärker gegen Netzstörungen unterschiedlichster Art. Zunehmend zu beobachtende Netzschwankungen und höherfrequente Netzstörungen verursachen dadurch keine klanglichen Einbrüche.

 

 

Technische Daten

Endstufe

  • Ausgangsleistung RMS:
    • 2x 50 W (Power Selector High)
    • 2x 25 W (Power Selector Low)
  • Ausgangsleistung Impuls:
    • 2x 70 W (Power Selector High)
    • 2x 35 W (Power Selector Low)
  • Frequenzbereich: 20 Hz - 70 kHz @ 50 W -1 / -3 dB
  • Klirrfaktor: 0,1 % bei 10 W an 4 Ω
  • Signal-Rausch-Abstand: - 100 dB / 50 W unbewertet, - 110 dB bewertet
  • Restrauschen/Brumm: < 200 µV
  • Optimale Lastimpedanz: 4 - 16 Ω
  • Gesamtverstärkung: 35 dB
  • Dämpfungsfaktor: 5 bei 8 Ω Last
  • Endröhren: 4x KT120

Vorstufe

  • Eingangsimpedanz: 50 kΩ Cinch, 25 kΩ XLR
  • Eingangsempfindlichkeit: 300 mV Line Level Eingänge
  • Übersprechen Eingang/Eingang: - 105 dB
  • Kanaltrennung: 55 dB
  • Ausgangsimpedanz Pre-Out: 240 Ω
  • Max. Pegel Pre-Out: 5 V
  • Treiberröhren: 1x ECC83, 2x ECC81

Anschlüsse

  • Eingänge: 6x Cinch (davon ein Bypass-Eingang), 1x XLR
  • Ausgang: 1x geregelter Vorstufenausgang Cinch, 1x Tape Record (Cinch), 1x Lautsprecherausgang

Allgemeine Informationen

  • Stromverbrauch: 500 W bei Volllast, 190 W im Normalbetrieb, 20 W im Ecomode
  • Gewicht: 23 kg
  • Abmessungen: 451 x 175 x 405 mm (B x H x T)
V 110 SE

Der V 110 SE ist ein Vollverstärker in der Octave eigenen Gegentakt Pentoden Schaltung mit einer Ausgangsleistung von 2 x 110 W. Wie bei allen Octave Verstärkern, findet auch beim V 110 SE die Entwicklung und Produktion im eigenen Haus statt. Umfassende elektronische Schutzschaltungen schützen das Gerät vor Fehlbedienung und Bauteileausfällen – inklusive Ausfällen der Endröhren, die ohne Schutzschaltung extreme Folgeschäden nach sich ziehen können.

Leistungsvorwahl mit alternativen Endröhren

Der V 110 SE ist ein Mitglied der Verstärkerfamilie, die auf der Leistungsröhre KT120 basieren. Ein Schalter auf der Rückseite des Gerätes ermöglicht die Umschaltung zwischen verschiedenen Röhrentypen, damit diese in ihrem jeweils optimalen klanglichen und leistungsmäßigen Zustand betrieben werden können.

Dämpfungsfaktor-Tuning

Der V 110 SE bietet nun als erstes Modell in der Octave Welt ein weiteres Instrument an, den Verstärker mit jedem Lautsprecher unabhängig vom Konstruktionsprinzip optimal zu betreiben. Im V 110 SE kann man den Dämpfungsfaktor in drei Stufen (LOW, MED und HIGH) verändern und damit einen noch feinfühligeren Abgleich mit der elektrischen Last (Lautsprecher) erreichen. Das ist weltweit einmalig und, wie immer bei Octave, einfach umzusetzen. Denn dank einer speziell für diesen Zweck entwickelten Schaltung werden die unterschiedlichen Einstellungen einfach durch Tausch der Eingangsröhre realisiert. Dabei kommen Röhren mit unterschiedlichem Verstärkungsfaktor zum Einsatz. Die enorme Bandbreite der nutzbaren Gegenkopplung lässt dieses „Verstärkungs-/Dämpfungsfaktor„ Tuning zu. Dem Verstärker liegen zu diesem Zweck zwei weitere Eingangsröhren bei.

Erhältlich in Aluminium Silber und Aluminium Schwarz!

Technische Daten

Endstufe

  • Ausgangsleistung RMS:
    • 2x 110 W @ 4 Ω (Power Selector High)
    • 2x 70 W @ 4 Ω (Power Selector Low)
  • Ausgangsleistung Impuls:
    • 2x 130 W @ 4 Ω (Power Selector High)
    • 2x 90 W @ 4 Ω (Power Selector Low)
  • Frequenzbereich:
    • 20 Hz - 70 kHz @ 90 W -1 / -3 dB
    • 5 Hz - 70 kHz @ 10 W -0 / -2 dB
  • Klirrfaktor: 0,1% bei 10 W an 4 Ω
  • Signal-Rausch-Abstand: - 100 dB / 90 W
  • Restrauschen/Brumm: < 200 µV
  • Optimale Lastimpedanz: 3 - 16 Ω
  • Gesamtverstärkung: 34 dB (Low), 37 dB (Med), 38 dB (High)
  • Dämpfungsfaktor: 5 (Low), 7,2 (Med), 10 (High)
  • Ruhestrom: 28 mA - BIAS Low, 34 mA - BIAS High
  • Endröhren: 4x KT120

Vorstufe

  • Eingangsimpedanz: 50 kΩ (Cinch), 25 kΩ (XLR)
  • Eingangsempfindlichkeit: 270 mV Line Level Eingänge
  • Übersprechen Eingang/Eingang: - 105 dB
  • Kanaltrennung: 55 dB
  • Ausgangsimpedanz Pre-Out: 240 Ω
  • Max. Pegel Pre-Out: 5 V
  • Vorröhren:
    • Low: 1x ECC82, 2x ECC81
    • Med: 1x ECC81, 2x ECC81
    • High: 1x ECC 83, 2x ECC81

Anschlüsse

  • Eingänge:
    • 6x Cinch (davon ein Bypass-Eingang), Ein Cinch-Eingang kann mit einem optionalen Phono MM oder MC belegt werden
    • 1x XLR
  • Ausgänge: 1x geregelter Vorstufenausgang Cinch, 1x Tape Record (Cinch), 1x Lautsprecherausgang

Allgemeine Informationen

  • Einschaltstrombegrenzung: 220 W
  • Stromverbrauch: 500 W bei Volllast, 190 W im Normalbetrieb, 20 W im Ecomode
  • Gewicht: 22,3 kg
  • Abmessungen: 451 x 175 x 415 mm (B x H x T)
  • Mitgeliefertes Zubehör: Netzkabel, 3mm Schlitzschraubendreher,Inbussschlüssel zum Entfernen des Deckels, IR-Fernbedienung
V 80 SE

Der V 80 SE definiert die Grenzen im Vollverstärkerbereich neu. Er ist die Krönung der Octave Vollverstärker-Palette und glänzt mit einem komplett neuen Röhren-Verstärker-Design mit optimierter Gegenkopplung für absolute Stabilität. Als ernst zu nehmende Alternative zu kompromisslos getrennten Komponenten (Vor- und Endverstärker) bietet er eine Vielzahl an Eingängen und sogar die aus der Studiotechnik stammenden symmetrischen Schnittstellen (XLR) fehlen nicht. Als einziger Vollverstärker in der Octave Palette bietet er auch einen hochwertigen, extrem verzerrungsarmen Kopfhöreranschluss (<0,008% bei 200 Ohm). Darüber hinaus ist er zeitgemäß mit einer Stromsparschaltung (Ecomode) ausgestattet und lässt sich dank einer Home Theatre Bypass Schaltung auch in eine Heimkinoanlage integrieren. Dann laufen die Klang starken Stereo-Lautsprecher als Front-Speaker in einer hochwertigen Mehrkanal-Konfiguration.


Natürlich bietet auch der V 80 SE alle gewohnten Power Management Funktionen der Octave Geräte, doch wurden einige Abläufe, nicht zuletzt mit Blick auf die hohe Leistung, weiter perfektioniert. Einschaltströme die Sicherungen auslösen gibt es bei Octave grundsätzlich nicht. Alle Betriebsspannungen werden ganz sanft und kontrolliert hochgefahren. Und nebenbei wird dadurch die Lebensdauer der Bauteile (gerade auch der Röhren) enorm verlängert. Der Ruhestrom lässt sich einfach, aber ungewöhnlich präzise in drei Stufen mit einem kleinen Schraubenzieher von außen selbst einstellen. Dadurch kann der Verstärker noch feinfühliger an den Lautsprecher angepasst werden. Auch andere Röhren-Typen können so spielend leicht, ohne Service-Zwischenstopp, ausprobiert werden.


Doch wirklich spannend wird es in der Paradedisziplin „Klang“. Der zeigt unmissverständlich den Anspruch des V 80 SE und die Qualität der Hochleistungsendstufe. Immerhin stehen mit dem neuen Design und der KT150 Röhren 150 Watt Spitzenleistung parat. So kontrolliert der Bolide die Lautsprecher auch bei hohen Pegeln mit einer unerreichten Mühelosigkeit und verblüfft mit enormer Durchzeichnung und unerschöpflicher Dynamik. Im Mitteltonbereich zeigt er kraftvolle Klangfarben und rundet die Wiedergabe oben herum mit einer enormen Detailfülle ab. Der kräftige und gleichzeitig elegante Vollverstärker empfiehlt sich deshalb für nahezu alle Lautsprecher als souveräner Partner mit viel Feingefühl. Die gelebte Zuverlässigkeit und die innovativen Features runden das Konzept gelungen ab. Ein Vollverstärker für anspruchsvolle Hörer.

Erhältlich in Aluminium Silber und Aluminium Schwarz.

Technische Daten

Endstufe

  • Ausgangsleistung: 100 W (RMS), 130 W Spitze / 4 Ω ein Kanl
  • Frequenzbereich: 10 Hz - 80 kHz
  • Klirrfaktor: < 0,1 % bei 10 W / 4 Ω
  • Fremdspannungsabstand: - 103 dB
  • Verstärkung: 38 dB

Vorstufe

  • Eingangsempfindlichkeit: 300 mV Cinch + XLR
  • Eingangswiderstand: 40 kΩ Cinch, 25 kΩ XLR
  • Kanalgleichlauf: 0,5 dB bis -70 dB des Lautstärkereglers
  • Übersprechen rechts/links: 60 dB
  • Übersprechen Eingang/Eingang: - 105 dB
  • Verstärkung am Pre-Out. + 12 dB

Kopfhörerverstärker

  • Kopfhörerausgang: 10 V RMS / 300 Ω
  • Frequenzbereich: 10 Hz - 150 kHz
  • Klirrfaktor: 0,0075 %

Anschlüsse

  • Eingänge:
    • 6x Cinch (davon ein Bypass-Eingang), Ein Cinch-Eingang kann mit einem optionalen Phono MM oder MC belegt werden
    • 1x XLR
  • Ausgänge: 1x geregelter Vorstufenausgang Cinch, 1x Tape Record (Cinch), 1x Lautsprecherausgang, 1x separater Kopfhörerausgang

Allgemeine Informationen

  • Leistungsaufnahme: 400 W Vollaussteuerung, 180 W Leerlauf, < 30 W Ecomode
  • Gewicht: 23,4 kg
  • Abmessungen: 451 x 175 x 415 mm (B x H x T)

Vorverstärker

HP 300 SE

Der HP 300 SE Vorverstärker ist mit seinen zahlreichen Anschlüssen ein echtes Multitalent. Er verfügt über zwei unabhängige XLR-Eingänge, drei Cinch-Eingänge einen Monitor Ausgang, zwei Cinch-Ausgänge und einen XLR-Ausgang. Abgerundet wird die Ausstattung durch einen Monitor- Ausgang, der für einen Kopfhörerverstärker oder ein beliebiges Aufnahmegerät, bzw. A/D Eingang eines PC genutzt werden kann.

Das Netzteil ist ausgelagert, die internen Versorgungsspannungen sind aufwändig elektronisch geregelt und stellen klangliche Konstanz auch bei starker Schwankung der Netzspannung sicher. Zusätzlich garantiert die eingebaute Steuerlogik höchste Betriebszuverlässigkeit und erreicht mit Soft-Start-Techniken die theoretisch maximale Lebensdauer der Röhren (bis ca. 50 000 h). Eine Zusatzfunktion des Netzteiles ist die Schutzschaltung, die den Ausgang des HP 300 SE über ein Relais zeitverzögert freigibt, bzw. bei Störungen sofort abschaltet. Knackstörungen durch Netzausfall etc. sind daher absolut ausgeschlossen.

Technische Daten

Vorverstärker

  • Verstärkungsfaktor
    • High: 25 dB = 18,5
    • Medium: 19 dB = 8,8
    • Low: 12 dB = 4
  • Frequenzbereich Gain high: 10 Hz - 200 kHz (- 1,5 dB)
  • Klirrfaktor Gain high: 0,03%
  • Fremdspannungsabstand
    • Gain high: - 92 dB
    • Gain low: - 108 dB
  • Kanaltrennung: 90 dB, 1 kHz
  • Übersprechen Eingang zu Eingang: 100 dB, 1 kHz
  • Eingangswiderstand: 100 kΩ
  • Ausgangswiderstand: 50 kΩ Cinch; 150 kΩ XLR

Phono-MC

  • Toleranz RIAA-Entzerrung: 0,3 dB 15 Hz - 20 kHz
  • Eckfrequenz Subsonicfilter: 15 Hz (- 3 dB)
  • Eingangsimpedanz: 30 - 1000 Ω
  • Empfindlichkeit: 0,2 mV / 0,7 mV
  • Gain low: 58 dB
  • Gain high: 67 dB
  • Fremdspannungsabstand. -75 dB

Anschlüsse

  • Eingänge: 3x Cinch, 2x XLR, 1x Phono
  • Ausgänge: 2x Cinch, 1x XLR, 1x Monitor
    • Belegung XLR
      • Pin 1: ground
      • Pin 2: + (nicht invertiert)
      • Pin 3: - (invertiert)

Allgemeine Informationen

  • Leistungsaufnahme: 35 W
  • Abmessungen: 438 x 77 x 410 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 12 kg
HP 700 SE

Der HP 700 SE ist ein Röhrenvorverstärker, der sowohl mit neuartiger Präzisionstechnologie aufwartet als auch mit klanglichen Verfeinerungen der Ausgangsstufe. Wie bereits der Vorgänger, wird er durch modulare Freiheit den individuellen Wünschen des Hörers an seine High End Kombination gerecht. Der Hörer muss sich nicht mehr mit den klanglichen und technischen Gegebenheiten des Gerätes abfinden, sondern die Technik des HP 700 SE lässt sich auf die Ansprüche und Vorlieben des Hörers abstimmen.

Präzisionstechnologie der Hochpegelstufe

Der Begriff "Präzisionstechnologie" steht hier für eine Schaltung in Röhrentechnik, die über eine extreme Bandbreite bis 1Mhz, einen beeindruckend niedrigen Ausgangswiderstand von 100 Ohm und niedrige Verzerrungen von 0.001 % verfügt. Drei Verstärkungseinstellungen sorgen für die perfekte und feinfühlige Abstimmung des HP 700 SE auf die Eigenschaften der Wiedergabekette. Diese Verstärkungseinstellung erlaubt die optimale Anpassung der Lautstärkeregelung an den Wirkungsgrad des Lautsprechers.

Netzteiltechnik

Das ausgelagerte und magnetisch geschirmte Netzteil (essentiell für die brumm- und rauscharme Funktion des Phono MC Einganges) stellt im Verbund mit den neuentwickelten, hochgenauen und rauscharmen Stabilisierungen der Versorgungsspannungen die klangliche Konstanz auch bei starker Schwankung und Störung der Netzspannung sicher. Zusätzlich garantiert die eingebaute Steuerlogik höchste Betriebszuverlässigkeit und erreicht mithilfe unserer exklusiven Soft-Start-Techniken eine Lebensdauer des Gerätes und der Röhren bis zu 20 Jahren.

Bypass

Die Heimkino-Bypass-Funktion ermöglicht die Einbindung des HP 700 SE in eine vorhandene Home-Theater-Kombination. Durch die logikgesteuerte Eingangswahlschaltung ist die Bypass-Funktion für einen XLR- oder Cinch-Eingang an der Rückfront wählbar. Das HT Signal wird an allen vier Ausgängen ausgegeben.

Module

Zwei Plätze für frei wählbare optionale Eingangsmodule ergänzen die Anschlussmöglichkeiten des ohnehin üppig ausgestatteten Serienmodells. Vom MC Step-Up-Übertrager bis zum XLR-Eingangsmodul ebenfalls in Übertragertechnik - auch für ungewöhnliche Fälle kann ein optimal geeignetes Eingangsmodul eingesetzt werden. Die "Plug und Play" Module können jederzeit eingebaut oder nachgerüstet werden.

 

Erhältlich in Aluminium Silber oder Aluminium Schwarz.

Technische Daten

  • Ausgangswiderstand: 100 / 300 Ω Cinch; 150 Ω XLR
  • Ausgangswiderstand Monitor Out: 240 Ω
  • Maximale Ausgangsspannung: 12 V
  • Verstärkungsfaktor
    • Gain High: 25 dB = 18,5
    • Gain Med: 18 dB = 7,8
    • Gain Low: 12 dB = 4
  • Fremdspannungsabstand
    • Gain High: - 98 dB / 38 µV bezogen auf 3 V Ausgangsspannung
    • Gain Med: - 104 dB / 18 µV bezogen auf 3 V Ausgangsspannung
    • Gain Low: - 110 dB / 8 µV bezogen auf 3 V Ausgangsspannung
  • Aquivalenter Rauschpegel: 14 nV √Hz
  • Frequenzbereich
    • Gain High-Cinch: 10 Hz - 200 kHz; -0,7 dB, 0,7 Mhz -6 dB
    • Gain Med-Cinch: 10 Hz - 200 kHz; -0,3 dB, 1,3 Mhz -6 dB
    • Gain Low-Cinch: 10 Hz - 200 kHz; -0,2 dB, 2,1 Mhz -6 dB
  • Frequenzbereich XLR: 10 Hz - 200 kHz -1,5 dB
  • Anstiegszeit Gain Low: 250 n sek.
  • Anstiegsgeschwindigkeit Gain Low: 60 V/µ sek.
  • Klirrfaktor, Gain Low/Med/High: 0,01% bei 3V an 10 kΩ
  • Kanaltrennung: -90 dB / 1 kHz, Eingang kurzgeschlossen
  • Übersprechen Eingang zu Eingang: -80 dB / RCA, -95 dB XLR / 1 kHz
  • Eingangswiderstand: 50 kΩ
  • Kanalgleichheit über Lautstärkeregler: 0,5 dB - 70 dB

Phono

  • Toleranz RIAA-Entzerrung: 0,3 dB 15 Hz - 20 kHz
  • Eckfrequenz Subsonicfilter: 15 Hz (- 3 dB)
  • Fremdspannungsabstand: - 75 / - 84 dB / mit IN 2
  • Eingangsempfindlichkeit: 250 µV / 600 µV / mit IN 2
  • Verstärkung MC Gain Low - Pre Out
    • Gain Low: 70 dB
    • Gain Med: 77 dB
    • Gain High: 83 dB
  • Verstärkung MC Gain High - Pre Out
    • Gain Low: 79 dB
    • Gain Med: 86 dB
    • Gain High: 92 dB

Anschlüsse

  • Eingänge: 3x Cinch, 2x XLR, 2x frei wählbar, 1x Bypass RCA (schaltbar auf IN 4)
  • Ausgänge: 2x Cinch, 2x XLR, 1x Monitor / Tape Record (Cinch)
    • Pinbelegung XLR
      • 1 = Masse
      • 2 = Plus
      • 3 = Minus
    • Übersetzungsverhältnis XLR: 0 dB

Allgemeine Informationen

  • Leistungsaufnahme: 35 - 60 W
  • Abmessungen: 462 x 130 x 480 mm (B x H x T)
  • Gewicht (Vorstufe): 10 kg
  • Gewicht (Netzteil): 3,8 kg
Phono Module

Die meisten Phono-Vorstufen sind sehr begrenzt in den Anschlussmöglichkeiten, sei es seitens der Tonabnehmer oder seitens der angeschlossenen Vorstufen. Endstufen können in der Regel nicht direkt am Phonoverstärker angeschlossen werden. Und genau hier setzt das OCTAVE Phono Module an:

Die Eingangsseite des Moduls ist durch spezielle Einschübe an alle bekannten Tonabnehmer anpassbar, es kann aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Eingangsmodulen gewählt werden. Nicht nur Phono-Optionen, sondern auch Hochpegeleingänge stehen zur Auswahl. Ausgangsseitig ist die gleiche Technik im Einsatz. Durch differenzierte Ausgangsmodule stellt das Phono Module entsprechende Signalpegel zur Verfügung, um Vorstufen, Vollverstärker und Endstufen direkt anzusteuern (Direct Drive Module). XLR oder Cinch, beide Anschlussnormen sind ein- wie ausgangsseitig verfügbar.

Ein besonderes Highlight ist das Line In Modul und die Zusatzoption Fernbedienung. Mit diesem Modul kann das Phono Module zu einer vollwertigen Vorstufe mit zwei Hochpegeleingängen (Cinch und XLR) aufgerüstet werden. Für das Ausgangsmodul steht ein Steckplatz zur Verfügung. Die Ausgangsmodule verfügen daher generell über einen Fix Line Level Ausgang und einen geregelten Ausgang, um immer auch die Anschlussmöglichkeit an eine Vorstufe zu ermöglichen. Laufwerke, Tonarme und Tonabnehmer haben in den letzten Jahren einen ungeahnten technologischen und klanglichen Fortschritt erfahren. Ein moderner Phonovorverstärker muss mit dieser Entwicklung Schritt halten, er muss durch seine Technik für weitere Entwicklungen der nächsten Jahre gerüstet sein. Das neuartige Schaltungs- und Gerätekonzept des OCTAVE Phono Module wird diesem Anspruch in jeder Hinsicht gerecht.

Größter Wert wurde bei allen Modulen auf maximale Störabstände gelegt. Die Hybrid Konstruktion des Moduls – Halbleiterschaltungen im Phonoeingang und Röhren im RIAA Entzerrer – ergibt Signal-Rauschabstände an der Grenze des Machbaren. Die Eigenschaften der Direct Drive Module stehen den Eigenschaften hochwertiger Line Vorstufen in nichts nach. Das ausgelagerte Netzteil ist magnetisch geschirmt und unterbindet jede noch so kleine Brummeinstreuung in die empfindlichen MC Eingänge.

Technische Daten

Regelbarer Standard Ausgang

  • Signal-Rausch-Abstand: -100 dB
  • Ausgangswiderstand: 240 Ω (Cinch)
  • Maximaler Ausgangspegel: 7 V
  • Klirrfaktor: kleiner als 0,01%
  • Gain: 0 dB

Regelbarer Activer Ausgang

  • Signal-Rausch-Abstand: -100 dB
  • Ausgangswiderstand: 240 Ω (Cinch / XLR)
  • Max. Ausgangspegel: 7 V
  • Klirrfaktor: kleiner als 0,01%
  • Gain Low / High: 0 dB / 15 dB

Anschlüsse

  • Gain MM - ungeregelter Ausgang: 38 dB
  • Gain MC - regelbarer Ausgang Low / High: 58 dB / 65 dB

Phono MC

  • Eingangswiderstand: 50 - 1 kΩ
  • Signal-Rausch-Abstand RCA: - 69 dB / -75 dB
  • Signal-Rausch-Abstand XLR: - 72 dB / - 78 dB
  • Eckfrequenz Subsonic-Filter: 20 Hz / - 3 dB

Phono MC

  • Eingangswiderstand: 1k + 47 kΩ
  • Signal-Rausch-Abstand RCA: - 77 dB
  • Eckfrequenz Subsonic-Filter: 20 Hz / - 3 dB

Allgemeine Informationen

  • Leistungsaufnahme: 25 - 35 W
  • Abmessungen: 437 x 80 x 390 mm (B x H x T)
  • Gewicht (Vorstufe): 9 - 12,5 kg
  • Gewicht (Netzteil): 4 kg
Phono EQ.2

Damit auch Vinylliebhaber ohne Octave-Verstärker die komplexen Rillen perfekt in analoge Schwingungen übersetzen können, gibt es das separate Phonomodul EQ.2. Eine komplett ausgestattete, externe Phonovorstufe in einem magnetisch geschirmten Gehäuse mit einem externen, streufeldarmen Stecker-Netzteil.

Dabei spielt es keine Rolle ob ein MM- (Moving Magnet) oder MC-System (Moving Coil) bevorzugt wird. Die sensiblen Spannungen des Tonabnehmers werden dank einer praxistauglichen Impedanz- und Verstärkungsanpassung bestmöglich am Eingang empfangen. Die Impedanz lässt sich extrem feinfühlig zwischen 62 Ohm und 1000 Ohm schrittweise variieren (62, 75, 97, 100, 125, 146, 170, 200, 250, 340, 500 und 1000 Ohm) sowie die Verstärkung in vier Stufen (58, 62, 68 und 72 dB) einstellen. Abgerundet wird die Ausstattungsliste von einem hochwertigen Subsonic-Filter zum Schutz der Tieftonmembrane.

Selbstverständlich sind alle Anschlüsse hochwertig vergoldet und die streng selektierten Bauteile von ausgesuchten Herstellern. Alles in allem viele sicht- und unsichtbare Maßnahmen, die über Jahrzehnte gereift sind und die Ausnahmestellung von Octave untermauern. So bleibt das modulare Konzept des raffinierten Phono Module bislang einmalig und bietet dem Connaisseur mit einer Vielzahl an Eingängen unglaubliche Anpassungsmöglichkeiten. Doch nicht immer ist diese unglaubliche Flexibilität gefragt. Und genau da zeigt das EQ.2 mitreißend, dass es die Octave Klang-Qualität auch kompakt in einem kleineren Gehäuse gibt: dynamisch, mit ausdrucksstarken Mitten und fein aufgelösten Höhen, mit unnachgiebiger Kontrolle, fein ausbalancierter Präzision und wundervoller Bühnenabbildung. Denn am Ende zählt nur eines: der Klang.

Technische Daten

Phono MM

  • Frequenzgang: +/- 0,25 dB RIAA / 25 Hz - 20 kHz
  • Eingangsempfindlichkeit: 4 mV
  • Verstärkung: 50 dB
  • Eingangskapazität: 220 pF
  • Eingangsimpedanz: 47 kΩ
  • Ausgangsimpedanz: 100 Ω
  • Signal-Rausch-Abstand: -90 dB / 2,5 V Ausgangspegel
  • Max. Eingangspegel: 19 mV bei 1 kHz
  • Klirrfaktor: 0,008% bei 5,4 V RMS

Phono MC

  • Frequenzgang: +/- 0,25 dB RIAA / 25 Hz - 20 kHz
  • Eingangsempfindlichkeit: 100 µV - 1 mV
  • Verstärkung: 58 dB, 62 dB, 68 dB, 72 dB (einstellbar)
  • Eingangsimpedanz: 62 Ω - 1 kΩ
  • Ausgangsimpedanz: 100 Ω
  • Signal-Rausch-Abstand (bei Gain 72 dB Eingang kurzgeschlossen): -74 dB / 2,5 V Ausgangspegel
  • Signal-Rausch-Abstand (bei Gain 52 dB Eingang kurzgeschlossen): -86 dB / 2,5 V Ausgangspegel
  • Max. Eingangspegel: 2,3 mV bei 1 kHz
  • Klirrfaktor: 0,008% bei 5,4 V RMS
    •  

Allgemeine Informationen

  • Leistungsaufnahme: < 2 W
  • Abmessungen (Vorstufe): 100 x 55 x 167 mm (B x H x T)
  • Abmessungen (Netzteil): 55 x 55 x 40 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 0,8 kg

Endstufen

RE 320

Die Stereo-Endstufe RE 320 ist eine Gegentakt-Endstufe in Pentodenschaltung, die auf der neuentwickelten Leistungspentode KT 150 basiert. Im Verbund mit den hochspezialisierten Ausgangsüberträgern ermöglicht die Endstufe eine nie geahnte Stabilität an fast allen Lautsprechern und ist in der Lage ist 2x 130 Watt an 4Ω zu liefern. Je Kanal kann bis zu 200 Watt Spitzenleistung abgerufen werden.

Eine Vielzahl an modernen und innovativen Detaillösungen garantiert ein gleichbleibendes Niveau über Jahre hinweg. So ist z.B. der Störsignalpegel mit mehr als -110 dB, so niedrig, dass selbst mit Hochwirkungsgradlautsprechern kein Brummen oder Rauschen hörbar wird. Viele praxistaugliche Features wie die Feinjustage der BIAS, der Leistungsumschalter für verschiedene Röhrentypen, der moderne ECO-Mode, der Anschluss für die externe Black Box und die schaltbaren Cinch- und XLR-Eingänge machen die Stereoendstufe zum universellen Spielpartner in dieser Gerätegattung.

BIAS-Messelektronik

Die BIAS (Ruhestrom-Regelung) kann über Präzisionsregler und ein integriertes Messsystem mit LED Anzeige eingestellt werden und gibt jederzeit Aufschluss über den Zustand der Endröhren. Weiters können definierte Einstellungen entsprechend der eingesetzten Röhren vorgenommen werden.

Power Management

Das Power Management regelt mit einer Soft-Start-Funktion das sanfte Hochfahren des Gerätes beim Einschalten und verhindert lebensdauerschädliche Stromspitzen. Die Einschaltstrombegrenzung kontrolliert den Netzeinschaltstrom, die Heizung der Röhren und die Spannungversorgung der Endstufe.

Stromsparmodus

Die signalgesteuerte Automatik steuert den Strombedarf und senkt bei Betriebspausen von länger als 7 Minuten die Stromaufnahme auf weniger als 20 Watt. Es entsteht keine Wärme, da das Leistungsteil und die Heizung der Röhren abgeschaltet werden, und die Endröhren werden geschont.

Optionales Zubehör

Die Netzteilerweiterungen Black Box bzw. Super Black Box erhöhen die Speicherkapazität der Netzteilalkos um den Faktor 4 bzw. 10 durch die Stabiltät der Endstufe erhöht wird. Mit den Black Boxen können auch wirkungsgradschwache Lautsprecher klanglich optimal betrieben werden womit in Punkto Feindynamik keine Wünsche mehr offen bleiben.

Technische Daten

Endstufe

  • Ausgangsleistung an 4 Ω (an 8 Ω ca. 20% geringer):
    • Leistungswahlschalter High: 2 x 130 W RMS
    • Leistungswahlschalter Low: 2 x 75 W RMS
  • Impulsleistung an 4 Ω:
    • Leistungswahlschalter High: 200 W (ein Kanal), 2 x 150 W (beide Kanäle)
    • Leistungswahlschalter Low: 140 W
  • Frequenzbereich: 25 Hz - 85 kHz (-3 dB angesteuert), 5 Hz - 85 kHz (- 3 dB bei 5 W)
  • Rauschen: < 100 µV 150 Hz - 15 kHz, > - 110 dB
  • Eingangsempfindlichkeit: 0,8 V Cinch; 1,6 V XLR
  • Eingangswiderstand: 220 kΩ Cinch; 20 kΩ XLR
  • CMRR des XLR-Eingangs: > 85 dB / 1 kHz
  • Minimale Lastimpedanz: 2 Ω
  • Verstärkung: + 28 dB - Cinch
  • Eco Mode Trigger Level: 0,5 mV

Anschlüsse

  • Eingänge: 1x Cinch, 1x XLR
  • Ausgänge: 1x Lautsprecherausgang für 4 mm Bananenstecker und Kabelschuhe

Allgemeine Informationen

  • Leistungsaufnahme: < 20 W in Ecomode, 180 W im Leerlauf, 550 W bei Vollleistung
  • Abmessungen: 488 x 210 x 410 mm (L x B x H)
  • Gewicht: 27,6 kg
MRE 220

Die Mono-Endstufen MRE 220 sind Gegentakt-Endstufen in Pentodenschaltung mit einer Ausgangsleistung von 200 Watt, die symmetrisch mit XLR oder asymmetrisch angesteuert werden können. Sie profitieren von der neuentwickelten Leistungspentode KT120 deren Potential durch das überarbeitete Treiberstufendesign voll zur Geltung kommt.

Um eine Leistungsröhre wie die KT120 optimal ausreizen zu können, wurde die erweiterte "OCTAVE"-Pentodenschaltung speziell an diese angepasst. Ein Schalter auf der Rückseite des Gerätes ermöglicht die Umschaltung zwischen verschiedenen Röhrentypen damit diese in ihrem jeweils optimalen klanglichen und leistungsmßigen Zustand betrieben werden können.

Einsatz alternativer Endröhren

Die MRE 220 ermöglicht den Einsatz vieler kompatibler Endröhren! Eine Umschalteinrichtung ermöglicht es die Ausgangsleistung zwischen 140 W und 200 W einzustellen um auch klassische Röhren wie KT88 oder 6550 zu ermöglichen.

BIAS-Messelektronik

Die BIAS (Ruhestrom-Regelung) kann über Präzisionsregler und ein integriertes Messsystem mit LED Anzeige eingestellt werden und gibt jederzeit Aufschluss über den Zustand der Endröhren. Weiters können definierte Einstellungen entsprechend der eingesetzten Röhren vorgenommen werden.

Power Management

Das Power Management regelt mit einer Soft-Start-Funktion das sanfte Hochfahren des Gerätes beim Einschalten und verhindert lebensdauerschädliche Stromspitzen. Die Einschaltstrombegrenzung kontrolliert den Netzeinschaltstrom, die Heizung der Röhren und die Spannungversorgung der Endstufe.

Stromsparmodus

Die signalgesteuerte Automatik steuert den Strombedarf und senkt bei Betriebspausen von länger als 7 Minuten die Stromaufnahme auf weniger als 20 Watt. Es entsteht keine Wärme, da das Leistungsteil und die Heizung der Röhren abgeschaltet werden, und die Endröhren werden geschont.

Optionales Zubehör

Die Netzteilerweiterungen Black Box bzw. Super Black Box erhöhen die Speicherkapazität der Netzteilalkos um den Faktor 4 bzw. 10 durch die Stabiltät der Endstufe erhöht wird. Mit den Black Boxen können auch wirkungsgradschwache Lautsprecher klanglich optimal betrieben werden womit in Punkto Feindynamik keine Wünsche mehr offen bleiben.

Technische Daten

Endstufe

  • Ausgangsleistung an 4 Ω (an 8 Ω ca. 20% geringer):
    • Leistungswahlschalter High: 200 W
    • Leistungswahlschalter Low: 140 W
  • Impulsleistung an 4 Ω:
    • Leistungswahlschalter High: 220 W
    • Leistungswahlschalter Low: 150 W
  • Frequenzbereich: 20 Hz - 70 kHz (-3 dB bei Vollleistung), 5 Hz - 80 kHz (-3 dB bei 5 W)
  • Klirrfaktor: < 0,1% bei 10 Watt
  • Rauschen: < 100 µV 150 Hz - 15 kHz, > - 116 dB
  • Eingangsempfindlichkeit: 1 V Cinch; 2x 0,5 V XLR
  • Eingangswiderstand: 50 kΩ Cinch; 25 kΩ XLR; 7 kΩ Übertragereingang
  • CMRR des XLR-Eingangs: > 85 dB / 1 kHz
  • Minimale Lastimpedanz: 2 Ω (bei KT120)
  • Verstärkung: + 29,5 dB - Cinch
  • Eco Mode Trigger Level: 0,6 mV

Anschlüsse

  • Eingänge: 1x Cinch, 1x XLR
  • Ausgänge: 1x Lautsprecherausgang für 4 mm Bananenstecker und Kabelschuhe

Allgemeine Informationen

  • Leistungsaufnahme: < 20 W in Ecomode, 180 W im Leerlauf, 500 W bei Vollleistung
  • Abmessungen: 488 x 229 x 412mm (L x B x H)
  • Gewicht: 29,8 kg
  • Inkludiertes Zubehör: Netzkabel, Schlitzschraubendreher für die BIAS-Justage

Jubilee Serie

Jubilee Vorverstärker

Der Vorverstärker der Jubilee Serie zeichnet sich unter anderem durch eine ausgeklügelte Hybridschaltung, die die hochwertigen Röhren unter idealen Arbeitsbedingungen hält sowie einen aufwändig gestalteten Spezialnetztrafo mit 5-fach-Schirmung für maximale Trennung & Isolation der Betriebsspannungssysteme gegen Netzstörungen aus.

Den mittigen Lautstärkeregler mit seinem Präzisionskugellager umgibt eine Labrador- oder Schiefer-Natursteinplatte, die frontseitig von drei Zentimeter starken, massiven Aluminiumelementen eingefasst wird. Das extrem resonanzarme und stabile Voll-Aluminiumgehäuse schließt magnetische Verzerrungen aus.

Schaltungsaufbau

Eine mit Röhren realisierte Schaltung übernimmt die Signalverstärkung und die Präzisionssymmetrierung.  Die geforderten hohen Ausgangsströme stellt ein Leistungsimpedanzwandler in Halbleitertechnik sicher. Als einzigartige Kombination aus Röhren und Transistoren verzichtet die Jubilee Preamp auf die Über-Alles-Gegenkopplung und kann damit die unbestrittenen klanglichen Vorzüge eines gegenkopplungsfreien Schaltungskonzepts in der Musikwiedergabe ausreizen. Dabei muss ein Verstärker, der auf die Gegenkopplung verzichtet, zwangsläufig auch ohne deren Fehlerkorrektur auskommen.

In der Jubilee Preamp Vorstufe gelingt dieses Kunststück: Der außergewöhnlich hohe Aufwand in den Ausgangsstufen und der Netzteilsektion garantiert nahezu ideale Arbeitsbedingungen und somit eine absolut fehlerfreie Verstärkung - ohne Fehlerkorrektur.

Ganz gleich, ob ein Quellengerät über die Cinch- oder die XLR-Eingänge angeschlossen ist: Die Jubilee Preamp erzeugt stets ein perfekt symmetrisches Ausgangssignal und liefert unabhängig von der gewählten Anschlussvariante ein klanglich optimales Ergebnis. Den XLR-Eingang hat OCTAVE mit klangneutralen Übertragern aufgebaut. Da diese Übertrager nicht
rauschen und zudem phasenstarr sind, hat sich diese aufwändige Technik auch im professionellen Studiobereich bestens bewährt.

Weiterer Vorteil: Übertrager ermöglichen die Trennung von der XLR-Masse wodurch bei komplexen Verstärkerkombinationen, die aus mehreren symmetrisch angeschlossenen Endstufen bestehen, mögliche Brummprobleme beseitigt werden.

Zu den weiteren Garanten für vollendeten Klanggenuss und höchste Praxistauglichkeit zählt der niederohmige Ausgang. Nur eine Ausgangsstufe in Halbleitertechnik ermöglicht ein reibungsloses Zusammenspiel mit niederohmigen Endverstärkern und den Einsatz längerer Kabel. Mit Röhren wäre ein derart unkritischer Ausgang ohne Verluste im Tiefbass und in den oberen Höhen praktisch nicht machbar.

Ausgelagertes Netzteil

Das exklusiv für die Jubilee Preamp Vorstufe entwickelte Netzteil führt durch die Trennung vom Netz (Simulation des Akkubetriebs) zu
entscheidenden Klangverbesserungen. Die separate Stromversorgung hält Netzstörungen von den signalverarbeitenden Schaltungen der Vorstufe konsequent fern. Darüber hinaus garantieren elektronische Spannungsstabilisierungen exakt definierte Arbeitsverhältnisse für eine außergewöhnlich hohen Konstanz in der Qualität der Musikwiedergabe.

Das Power Management System der garantiert höchste Betriebszuverlässigkeit und umfasst perfektionierte Soft-Start-Techniken, die dazu beitragen die theoretisch maximale Lebensdauer der Röhren (bis ca. 50.000 Stunden) in der Praxis weitestgehend auszureizen.

Technische Daten

  • Leistungsaufnahme: 60 W
  • Frequenzbereich: 3 Hz - 200 kHz 1,5 dB
  • Klirrfaktor: 0,01% @ 3 V/7,5 kΩ
  • Fremdspannungsabstand: 90 dB (Gain High), 98 dB (Gain Low)
  • Maximale Ausgangsspannungen: 8 V
  • Gain Low/High Cinch: 10 dB/17,5 dB
  • Gain Low/Hight XLR: 16 dB/23,5 dB
  • Kanaltrennung: 65 dB 1 kHz
  • Übersprechen Eingang zu Eingang: 86 dB 10 kHz
  • Übersprechen Tape Play- Record: 98 dB 10 kHz
  • Eingangswiderstand RCA/Cinch: 100 kΩ
  • Eingangswiderstand XLR: 2 kΩ
  • Ausgangswiderstand RCA/Cinch: 33 Ω
  • Ausgangswiderstand XLR: 2x 33 Ω
  • Kanalgleichheit über Lautstärkeregler: 0,5 dB (- 70 dB)

Anschlüsse

  • Eingänge: 6x Cinch, 2x XLR
  • Ausgänge: 2x Cinch, 2x XLR, 2x Tape Record (Cinch)

Allgemeine Informationen

  • Leistungaufnahme: 60 W
  • Gewicht Vorstufe: 17,2 kg
  • Gewicht Netzteil: 11,5 kg
  • Abmessungen Vorstufe: 435 x 152 x 480 mm (B x H x T)
  • Abmessungen Netzteil: 220 x 152 x 480 mm (B x H x T)
  • Mitgeliefertes Zubehör: Netzkabel, Fernbedienungsgeber
Jubilee Mono SE

Die Monoendstufen JUBILEE MONO SE sind Gegentakt- (Push Pull-) Endstufen in Pentodenschaltung und leisten ca. 400 W bei 2 % THD.

Eine Entdeckungsreise durch die Musik mit den Jubilee Mono SE ist aufregend und entspannend wie nie zuvor: absolut zuverlässig, beeindruckend innovativ, klassisch modern und klanglich überragend.

Power Management

Das Power Management steuert das Hochfahren der Heizungs- und Betriebsspannungssysteme, sorgt für eine hohe Lebensdauer und
klangliche Stabilität der Röhren und entlastet das Netzteil von übermäßig großen Einschaltstromstößen.

Laststabilität

Das technische Novum in den Jubilee Endstufen ist die Optimierung der Eingangsverstärkersektion und der Stromversorgung mit einer völlig neu entworfenen Netzteiltechnik. Die Optimierung der Eingangsstufe sorgt für eine absolute Immunität gegen Einflüsse der Lautsprecherlast, Phasenstabilität zur Optimierung der Gegentaktfunktion und eine Erweiterung des nutzbaren Frequenzbereiches auf
Werte bis 80kHz bei 400 W Ausgangsleistung. Die klanglichen Auswirkungen dieser Weiterentwicklung sind bringen mehr Stabilität, unabhängig von Impedanz und Wirkungsgrad der Lautsprecher.

Technische Daten

Verstärker

  • Ausgangsleistung: 400 W an 4 Ω
  • Spitzenleistung: 450 W an 4 Ω
  • Frequenzbereich: 10 Hz - 80 kHz (+/- 0,5 dB)
  • Klirrfaktor: < 0,1% bei 10 W an 4 Ω
  • Fremdspannungsabstand: > 103 dB
  • Minimale Lastimpedanz: 2 Ω
  • Verstärkung/Eingangsempfindlichkeit: + 28 dB/1,5 V

Anschlüsse

  • Eingänge: 1x Cinch, 1x XLR
  • Ausgänge: 2x Lautsprecherausgang

Allgemeine Informationen

  • Röhrenbestückung: 8x KT 120 Serienmäßig (oder Pin kompatible Endröhren z.b. KT 88,  KT 150, .... ) / 3x ECC 82 je Endstufe
  • Leistungaufnahme: 420 W Leerlauf, 800 W Vollaussteuerung
  • Gewicht: 64 kg je Endstufe
  • Abmessungen: 707 x 280 x 484 mm (H x B x T)
Jubilee 300 B

Jubilee 300 B, eine neue Generation der Single-Ended-Verstärkertechnologie ohne Limitierungen! OCTAVE nahm sich der Herausforderung an deren Vorstellung von Klang, Dynamik, Bandbreite und Laststabilität mit den klanglichen Eigenschaften von SE-Trioden-Endstufen zu verbinden.  Es ging uns nicht um Leistung um der Leistung willen, sondern darum, der 300 B - der "Königin der Röhren" ein perfektes Umfeld zu bieten, das die klanglichen Eigenschaften dieser Röhre noch besser zur Geltung bringt.

Das Konzept der Entwicklung eines 300 B Single Ended Verstärkers mit 20 - 30 W und drei Leistungsröhren im Indirekt-Parallelbetrieb war geboren. Ein Kernproblem ist dabei die "direkte" Heizung dieser Trioden:

Im Gegensatz zu indirekt beheizten Röhren, (wie z.B. KT88, KT120 usw.), können direkt beheizte Trioden aufgrund der komplexen Anforderungen an das Heizsystem nicht direkt parallel betrieben werden, um die Ausgangsleistung zu erhöhen. Die übliche 50-Hz-Wechselstromheizung würde im Lautsprecher unzulässig hohe Brumm- und Netzstörungen verursachen. Eine Gleichstromheizung eliminiert zwar den Brumm, beschränkt aber das klangliche Potenzial der 300 B.

OCTAVE entwickelte einen 7-Hz-Leistungsgenerator, der jede der drei 300 B mit einer separat geregelten 7-Hz-Heizspannung in Rein-Sinus versorgt. Dadurch ist es möglich mehrere 300 B Röhren parallel zu schalten. Klangbeeinflussende Brumm- und HF-Störungen der Netzfrequenz werden zu 100% beseitigt. Heizung und Betriebsspannung sind elektronisch geregelt womit klangliche Instabilitäten aufgrund der schwankenden Netzspannung der Vergangenheit angehören.

Erst dadurch wird das klangliche Potenzial der 300 B ausgeschöpft - sie werden im optimierten Bereich betrieben und können ihre klanglichen Eigenschaften voll entfalten.

Damit sind die Jubilee 300 B eine absolut moderne und kompromisslose Umsetzung der wahrscheinlich besten Verstärkungstechnologie im High-End-Bereich. Sie ermöglichen den emotionalen, geschmeidigen, hoch auflösenden, dynamischen und räumlichen Trioden-Klang, nicht nur im Mittel-/Hochtonbereich, sondern erstmalig komplett breitbandig.

Technische Daten

Verstärker

  • Ausgangsleistung: Zwischen 15 und 30 W wählbar
  • Frequenzbereich: 20 Hz - 50 kHz (-3 dB)
  • Verstärkung:
    • Gain low: 19,5 dB an 4 Ω; 22,5 dB an 8 Ω
    • Gain high: 30 dB an 4 Ω; 33 dB an 8 Ω
  • Rauschabstand:
    • Gain low: > 110 dB bei 20 W
    • Gain high: > 110 dB bei 20 W
  • Eingangsempfindlichkeit:
    • Gain low: 0,5 V
    • Gain high: 1,7 V
  • Dämpfungsfaktor: 4,5
  • BIAS: Ruhestrom einstellbar zwischen 25, 50 und 70 mA

Anschlüsse

  • Eingänge: 1x Cinch, 1x XLR
  • Pinbelegung XLR: 1 = Masse, 2 = Plus, 3 = Minus
  • Ausgänge: Lautsprecherausgänge für 4 Ω und 8 Ω

Allgemeine Informationen

  • Röhrenbestückung:
    • Endröhren 3x 300 B
    • Vorröhren: 1x ECC 82, 1x EF 800
  • Leistungaufnahme: 400 W
  • Gewicht: 55 kg
  • Abmessungen: 240 x 660 x 400 mm (B x H x T)
  • Lieferumfang:
    • 2x Monoendstufe JUBILEE 300 B Single Ended
    • 2x 1 Satz Endröhren (serienmäßig: 3x 300 B)
    • Netzkabel
    • 1x 2 mm Inbusschraubendreher
    • Pflegetuch und Soft Handschuhe
    • Bedienungsanleitung

Zusatzmodule

Filter & Black Boxen

Filter 3-P

Der Filter 3-P nimmt sich dem Problem der Ausbreitung der leitungsgebundenen, elektromagnetischen Störungen an und eliminiert sie direkt in der analogen Signalverkabelung. Es handelt sich hierbei um ein passives Filtersystem und wird vorzugsweise zwischen DA-Wandler und Vor- oder Vollverstärker angeschlossen.

Gerade DA-Wandler profitieren davon, da mittel- und hochfrequente Störungen das klanglich sensible Jitterverhalten dieser Geräte negativ beeinflusst. Umgekehrt profitieren analoge Verstärker von der höheren Signalreinheit. Interferenzen des Musiksignals mit Störresten im Audiobereich werden reduziert.

Es ist für Cinch als auch symmetrische Verbinden erhältlich - dank der neuartigen Filtertechnik wird bei Cinch die gleich hohe Wirkung wie bei XLR erzielt.

Technische Daten

  • Frequenzgang: 10 Hz - 150 kHz (+/- 1dB)
  • Störunterdrückung: > 80 dB / 10 kHz
  • Klirrfaktor: < 0,001 % / 1 kHz
  • Empfohlener Ausgangswiderstand: < 600 Ω XLR; < 300 Ω Cinch
  • Empfohlene Eingangsimpedanz Vorstufe: > 10 kΩ
  • Abmessungen: 70 x 75 x 186 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 3,6 kg
Black Box

Die Black-Box ist eine externe Netzteilverstärkung für die Endstufen und die Vollverstärker V 16, V 40 SE , V 70 SE , V 70 Class A, V 80 SE & V 110 SE sowie die Endstufen RE 290, RE 320, MRE 130 und MRE 220. Sie enthält eine Schaltung mit Elkos, die die Stromzufuhr des Netzteiles zur Endstufe erhöht und das Netzteil gegen Netzschwankungen stabilisiert.

Tieffrequente Netzstörungen werden unterdrückt. Die Black-Box hat ein eigenes Gehäuse, wird mittels eines speziellen Hochstromsteckverbinders am Verstärker angeschlossen und bewirkt durch ihre komplexe Funktion immer eine Klangverbesserung.

Das Klangbild wird ruhiger und behält seinen Fluss, die einzelnen Klangkörper gewinnen an Kontur, die räumliche Abbildung wird tiefer. Die Stabilisierung des Netzteils bringt auch eine Erhöhung der Impulsleistung mit sich, wobei der Wirkungsgrad der Lautsprecher von untergeordneter Bedeutung ist. Ebenso können nun auch Lautsprecher mit Impedanzlöchern um 2 Ohm an die Endstufe angeschlossen werden.

Technische Daten

  • Abmessungen: 185 x 100 x 310 mm (B x H x T) mit Zugentlastung und abgewinkeltem Kabel
  • Gewicht: 3,2 kg
  • Länge Anschlusskabel: 1 Meter inkl. Steckverbinder. Auf Wunsch auch Sonderlängen möglich.
Super Black Box

Wie die Black Box ist auch die Super Black Box eine externe Netzteilverstärkung für die Vollverstärker V16, V 40 SE, V 70 SE , V 70 Class A, V 80 SE und V 110 SE sowie die Endstufen RE 290, RE 320, MRE 130 und MRE 220, allerdings mit nochmals gesteigerter Kapazität für High-End-Lautsprecher. Gängige Kriterien wie Impedanzverlauf und Wirkungsgrad können beim Einsatz der Super Black Box vernachlässigt werden. Die Verstärker gewinnen so stark an Stabilität, dass praktisch jeder Lautsprecher in Betracht gezogen werden kann.

Die Super Black Box erhöht in erster Linie die Speicherkapazität der Stromversorgung der Endstufen und somit deren Impulsleistung. Der größte Gewinn liegt darin, dass die Endstufen deutlich lastunabhängiger werden. Das Klangbild wird in Abhängigkeit vom Typ des Lautsprechers deutlich souveräner und das Auflösungsvermögen sowie die Feinzeichnung nehmen zu. Gerade im Grundton wird dadurch eine ungewöhnliche Kontur und Durchzeichnung erreicht. Der gesamte Stimmbereich wird entschlackt und gewinnt an Klarheit und Natürlichkeit.

Technische Daten

  • Abmessungen: 200 x 150 x 350 mm (B x H x T) mit Zugentlastung und abgewinkeltem Kabel
  • Gewicht: 5,6 kg
  • Länge Anschlusskabel: 1 Meter inkl. Steckverbinder. Auf Wunsch auch Sonderlängen möglich.
Black Box Preamp

Die Black-Box Preamp ist eine externe Netzteilverstärkung für das Phono Module. Sie enthält eine ausgeklügelte Schaltung mit hochwertigsten Elkos (produziert in der EU von EPCOS), die die Stromzufuhr des Netzteiles erhöht und es gegen auftretende Netzschwankungen stabilisiert. Tieffrequente Netzstörungen werden damit wirkungsvoll unterdrückt.

Die Black-Box Preamp wird mittels eines speziellen Hochstromsteckverbinders an der dafür vorgesehenen Buchse des Phono Module angeschlossen und besitzt wie alle Octave Modelle natürlich auch eine innovative Schutzschaltung - das perfekte Upgrade für Musikliebhaber, die im Analogbereich keine Kompromisse dulden.

Technische Daten

  • Abmessungen: 170 x 257 x 97 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 3,1 kg

Eingangsmodule

Das Octave Phono Module und die Octave Vorstufe HP 700(SE) bieten die Möglichkeit, verschiedene Eingangsmodule, je nach Bedarf zu installieren bzw. nachzurüsten.

Die Palette der Eingangsmodule reicht von elektronischen Hochpegel und MC Eingängen, symmetrisch und unsymmetrisch, bis zu Eingangsmodulen für Hochpegel und Phono MC in Übertragertechnik. Übertragergekoppelte Eingänge (Step Up Transformer) sind für höchstwertige natürliche Wiedergabe die optimale Lösung.

Durch diese modulare Flexibilität kann jede High End-Anlage auf die individuellen Ansprüche und Vorlieben des Hörers eingestellt werden.

IN 1 - Cinch MM

Analoger Phono-Eingang für MM Tonabnehmersysteme. Es lassen sich zwei Eingangsimpedanzen auf dem Modul einstellen, 47 kΩ für MM Systeme und 1 kΩ für MC High Output Systeme.

Technische Daten

  • Eingangsempfindlichkeit: 3-5 mV
  • Eingangsimpedanz: 1 kΩ / 47 kΩ / 220 pF
  • Verstärkungsfaktor: 38 dB
  • Fremdspannungsabstand: -77 dB Breitband, -94 Bandpassmessung bei 1 kHz
Octave IN 1 Cinch MM Eingangsmodul
IN 2 - Cinch MC

Analoger Phono-Eingang für MC Tonabnehmersysteme. Die Eingangsimpedanz lässt sich im Bereich 62 bis 1000 Ω variieren.

Technische Daten

  • Eingangsempfindlichkeit: 0,1 - 1 mV
  • Eingangsimpedanz: 62 Ω - 1000 Ω; 4,7 nF
  • Verstärkungsfaktor: 65 dB Gain high, 58 dB Gain low
  • Fremdspannungsabstand:
    • 69 dB Gain high, - 75 dB Gain low, Breitband
    • 86,5 dB Gain high, - 92,5 dB Gain low, Bandpass-Messung bei 1 kHz
  • Rauschfaktor:
    • 1,27 µV / √Hz bei Gain high
    • 0,5 µV / √Hz bei Gain low
Octave IN 2 Cinch MC Eingangsmodul
IN 3 - XLR MC

Symmetrischer Phono-Eingang für MC Tonabnehmersysteme. Die Eingangsimpedanz lässt sich im Bereich 62 bis 1000 Ω variieren.

Technische Daten

  • Eingangsempfindlichkeit: 0,1 - 1 mV
  • Eingangsimpedanz: 62 Ω - 1000 Ω; 4,7 nF
  • Verstärkungsfaktor: 65 dB Gain high, 58 dB Gain low
  • Fremdspannungsabstand:
    • 72 dB Gain high, - 78 dB Gain low, Breitband
    • 86,5 dB Gain high, - 92,5 dB Gain low, Bandpass-Messung bei 1 kHz
  • Rauschfaktor:
    • 1 µV / √Hz bei Gain high
    • 0,4 µV / √Hz bei Gain low
Octave IN3 XLR MC Eingangmodul
IN 4 - XLR / Cinch schaltbar

Das LINE IN Modul kann als zusätzlicher XLR- oder Cinch-Eingang verwendet werden. Die Umstaltung erfolgt über einen Schalter an der Vorderseite.

Technische Daten

  • Eingangsempfindlichkeit: 100 mV - 2V
  • Eingangsimpedanz: 50 kΩ Cinch / 25 kΩ XLR
  • Verstärkungsfaktor: 0 dB Cinch / +6 dB XLR
  • Übersprechdämpfung: > -80 dB
  • Fremdspannungsabstand: - 120 dB -> fixed Ausgang
  • Klirrfaktor: - 125 dB
Octave IN4 XLR / Cinch Eingangsmodul schaltbar
IN 6 - Cinch MC Übertrager

Das Modul ist ein Step Up Übertrager für niederohmige MC Systeme. Der Übertragungsfaktor lässt sich zwischen 15 und 30 umschalten: Gain 15 ist optimal abgestimmt für alle modernen MC Systeme die einen Pegel zwischen 0,5 und 1 mV liefern und Gain 30 ist ideal für klassische Low Output MC Systeme mit einem Pegel um 300 µV.

Technische Daten

Verstärkungsfaktor 15

  • Eingangsempfindlichkeit: 0,2 - 2 mV
  • Eingangsimpedanz: < 320 Ω / 30 Hz - 40 kHz
  • Tonabnehmer Innenwiderstand: 5 - 25 Ω
  • Rauschfaktor: - 100 dB / Bandpassmessung bei 1 kHz

Verstärkungsfaktor 30

  • Eingangsempfindlichkeit: 0,2 - 2 mV
  • Eingangsimpedanz: < 80 Ω / 30 Hz - 40 kHz
  • Tonabnehmer Innenwiderstand: 0,5 - 25 Ω
  • Rauschfaktor: - 100 dB / Bandpassmessung bei 1 kHz
Octave IN6 Cinch MC Übertrager Eingangsmodul
IN 7 - XLR / MC Übertrager

Das Modul ist ein Step Up Übertrager mit symmetrischen Eingängen mit einem Übertragungsfaktor von 1:20. Die symmetrische Ankopplung des Tonabnehmers bringt Vorteile in Bezug auf den Signal-Rauschabstand wenn das Signalkabel zum Phono Eingang relativ lang ist und wenn höchste Ansprüche an die tonale Reinheit gestellt werden.

Technische Daten

  • Eingangsempfindlichkeit: 0,2 - 2 mV
  • Eingangsimpedanz: < 200 Ω / 30 Hz - 40 kHz
  • Verstärkungsfaktor: 20
  • Tonabnehmer Innenwiderstand: 3 - 25 Ω
  • Rauschfaktor: - 100 dB / Bandpassmessung bei 1 kHz
Octave IN7 XLR MC Übertrager Eingangsmodul
IN 8 - XLR Line Übertrager

Beim Line-Eingangsmodul für XLR mit symmetrischem Eingangsübertrager kann die Masseverbindung des XLR-Eingangs und der Vorstufe mittels eines Schalters auf der Platine des Moduls aufgetrennt werden.

Technische Daten

  • Eingangsempfindlichkeit: 100 mV - 6 V
  • Eingangsimpedanz: 10 kΩ / 30 Hz - 40 kHz
  • Verstärkungsfaktor: 0 dB / Übertrager 1:1
  • Fremdspannungsabstand: - 115 dB / Bandpassmessung bei 1 kHz
  • Frequenzbereich: 30 Hz - 80 kHz / - 1 dB
Octave IN8 XLR Line Übertrager Eingangsmodul
IN 9 - Cinch Line Übertrager

Beim Line-Eingangsmodul für Cinch mit symmetrischem Eingangsübertrager kann die Masseverbindung des Cinch-Eingangs und der Vorstufe mittels eines Schalters auf der Platine des Moduls aufgetrennt werden.

Technische Daten

  • Eingangsempfindlichkeit: 100 mV - 6 V
  • Eingangsimpedanz: 10 kΩ / 30 Hz - 40 kHz
  • Verstärkungsfaktor: 0 dB / Übertrager 1:1
  • Fremdspannungsabstand: - 115 dB / Bandpassmessung bei 1 kHz
  • Frequenzbereich: 30 Hz - 80 kHz / - 1 dB
Octave IN9 Cinch Line Übertrager Eingangsmodul