NEWS

Ich brauche Strom

minibatt- kommt Ihnen diese Aussage bekannt vor? Nahezu 90% aller Mobiltelefonnutzer stehen unterwegs vor dem Problem ihren Akku zu laden. Mit den drahtlosen Ladesystemen von miniBatt bieten Sie Ihren Kunden...

3 neue NAD DAC Verstärker

c338-c368-c388 NAD bringt drei neue Hybrid-Digital DAC Verstärker, ausgestattet mit einer breiten Auswahl von neuen Technologien in verschiedenen Preisklassen, auf den Markt.  Der C338 verfügt durch Wi-Fi und...

Bluesound PULSE Soundbar

bluesound-soundbarEndlich ist es soweit! Die Bluesound Familie bekommt den so sehnsüchtig erwarteten Zuwachs!   Sie könnten die Pulse Soundbar bloß als Ersatz für die meist schlechten TV-Lautsprecher verwenden und...

Bluesound NODE2

node2-eisa-award Wir freuen uns darüber das EISA den Bluesound NODE2 als besten Network Media Player 2016-2017 gekürt hat. Das offizielle EISA Statement zu dem Produkt finden Sie im folgenden Zitat...

NAD C390DD - Digital in Reinkultur

NAD C390DDDer NAD C390DD besitzt nicht nur ein neues Verstärkerkonzept, sondern die komplette Audiosystemarchitektur ist einzigartig. Erstmals wurde die Technologie im berühmten NAD M2 Direktdigitalverstärker vorgestellt. Die direkte Digitaltechnologie wird gepriesen für ihre Transparenz, Dynamik und detailierte Klangqualität. Wie der M2 hat der C390DD keine analogen Signalwege – die Musik ist bis an die Lautsprecherausgänge digital. Alle Vorverstärkerfunktionen werden im digitalen Bereich ohne Phasenverschiebung, Grundgeräusch und Verzerrungen ausgeführt, welche bei jedem noch so aufwändigem analogen Schaltungsdesign auftreten. Die 35-bit Architektur mit 108MHz Masterclock macht die direkte Digitaltechnik zu einer der genauesten, erhältlichen Digital-/Analogwandler-Technologien.


Der C390DD hat eine sehr hohe, permanente Ausgangsleistung mit beinahe nicht messbarer Verzerrung und Rauschen. Noch wichtiger ist jedoch die exklusive, digitale NAD PowerDrive-Schaltung, welche die Lautsprecherlast erkennt und für die effiziente und sichere Leistung verantwortlich ist. Dadurch kann die verfügbare Verstärkerleistung für kurze Zeit bis auf das dreifache Anwachsen. In Folge dessen klingt der C390DD noch kraftvoller als die eigentlich schon bemerkenswerte, permanente Leistungsangabe erahnen lässt.

Eines der größten Probleme jedes hochwertigen Musiksystems sind die sogenannten „Raummoden“ oder „stehenden Wellen“. Die Wellenlängen im Bassbereich sind dabei so lang, dass die Raumdimensionen die Ausbreitung tiefer Frequenzen stören. Das Ergebnis dieses Effektes ist, dass einzelne Basstöne verstärkt und zu laut werden, was wiederum einen trägen Bass („booom“) verursacht. Die dadurch veränderte Wahrnehmung der harmonischen Struktur der Bassinstrumente raubt die Fähigkeit des „Durchhörens“ zum akustischen Platz einer Aufnahme. Die einfache Lösung ist die Raumkorrektur des C390DD, um die kritischen Frequenzen zurückzunehmen ohne dabei die Basswiedergabe zu reduzieren.

Die Funktion “elektrische Frequenzweiche” erlaubt Bi-Amping oder die einfache Integration eines Subwoofers. Die Trennfrequenz für den Subwoofer kann von 40-200 Hz eingestellt werden. Dabei wird das Hochpass-Signal an die Lautsprecherausgänge geliefert und die tiefen Frequenzen an den Vorverstärkerausgang.

NAD_C390DD_AP1-MDC-Modul.jpg NAD_C390DD_HDMI-MDC-Modul.jpg NAD_C390DD_Volldigitalverstaerker_Front.jpg NAD_C390DD_Volldigitalverstaerker_Rear.jpg
Technische Daten zum NAD C390DD:

NAD C390DD:
• 2x 150 Watt FDP (Full Disclosure Power)
• MDC (Modular Design Construction)
• Eingänge: 1x AES/EBU, 2x Coax, 2x Toslink, 3x USB (Front, Back, Computer)
• Ausgänge: 1x Coax, 1x Toslink, 1x Pre-Out (Frequenzen für Subwoofer konfigurierbar)
• USB: FLAC, WMA, MP3
MDC-Modul HDMI-1:
• 3x HDMI Eingang (Stereo)
• 1x HDMI Ausgang (Videosignal)
• Voller 3D Video-Support
• Audioauflösungen bis zu 24Bit /192kHz

MDC-Modul AP-1:
• 1x Balanced Stereo Input (XLR)
• 1x Unbalanced Stereo Input (Cinch)
• 1x Phono Input (MM/MC)
• A/D-Wandlung bis zu 24 Bit/192 kHz (vom Eingangssignal abhängig)